Mittwoch, 2. Juli 2014

Lian goes Thailand 7#R-Blog: "Meine Liebe zu Thailand"

Des öfteren werde ich gefragt...................was mich an Thailand so reizt....................warum es das Land meiner Träume ist. Um meine Liebe zu diesem Teil der Erde zu erklären..................muss ich Euch weit in die Vergangenheit mitnehmen:

Im Alter von 14 Jahren habe ich in Freiburg mit Karate angefangen:
Im"AKDF"..........dem Akademischen Karate Dojo Freiburg
Meine damaligen Trainer waren H.D. Rauscher (einem der Urpioniere des Karate in Deutschland) und H. Köhnen (einem der besten Martial Artists der Welt ( www.martial-arts-network.de/budo-kan). 




Ich kann mich noch genau an die Erzählungen über Japan und die Ursprünge des Karate erinnern. Mein Feuer für die Kulturen dieses Erdteils waren entflammt. Fasziniert lauschte ich den Geschichten...............gefangen in einer fremden Welt. Wie Bastian aus der unendlichen Geschichte verschlang ich Bücher dieser uns so fremden Kultur und Japan war mein gelobtes Land.

Dann das Jahr 1993:
Ich war auf dem sportlichen Höhepunkt angelangt: Mit einem Off- Season Gewicht von über 90 Kilogramm..........einem braunen Gürtel in Shotokan Karate und American Kickboxing............und einem unbeugsamen Selbstvertauen bereitete ich mich auf die Quali zur deutschen Meisterschaft im Kickboxen vor! Ich dachte ich sei unbesiegbar!!!! Was die anderen an besserer Technik hatten, machte ich mit meiner enormen  Kraft wet. Doch es kam alles ganz anders:
Wie Ikarus aus der griechischen Sage flog ich sehr hoch und stürtze tief!!! Nach einer schmerzlichen Niederlage im Finale gegen den aktuellen Deutschen Meister meines Verbandes (DAKO/ IMAF) beschloss ich nach Thailand zu fliegen.........um dort das Thaiboxen zu erlernen oder den Wettkampfsport für immer an den Nagel zu hängen. 

Komplett planlos.......................ohne Lonely Planet (?).................einem 400,- DM Flugticket von Thai und mit einer Reisetasche.................flog ich in die Neue Welt:

Bangkok..................Krung Thep- "Stadt der Engel". Vom ersten Moment an habe ich mich in Dich verliebt.






"Can you drive me to good Hotel ?". Klaro dachte sich der Taxifahrer und lud mich mitten im Rotlicht- Viertel der Sukhumvit Road ab: In einem.....sagen wir Stundenhotel oder Etablissement!!!!! Aber der indische Besitzer war voll nett und die Damen auf den Stühlen haben rührend aufgepasst dass mir nichts passiert.......kein Scherz!!!!!


Anschliessend abgezockt von einer deutschen Reiseagentur landete ich auf Koh Samui. Genauer gesagt in "Lamai": Dort fand ich im "Sea Breeze" mein Zuhause für die nächsten 12 Wochen und mit dem "Lamai Gym" einen perfekten Ort um das "Muay Thai" zu erlernen und gleichzeitig Eisen zu stemmen. 12Wochen in denen ich mich in dieses Land verliebt habe.................................................................................und diese Liebe besteht bis heute!


Thailand forever! Forever Thailand!